BEM Ablauf


Wiedereingliederung nach Krankheit: Urlaubsanspruch

Die Frage nach Urlaubsansprüchen während der Zeit der Wiedereingliederungsmaßnahmen ist ähnlich wie die Frage nach dem Gehalt zu beantworten und auch hier unterscheiden wir zwischen normal gesetzlich Versicherten und den Urlaubsansprüchen von Beamten bei der Wiedereingliederung nach Krankheit:

Urlaubsansprüche gesetzlich Versicherte

  • Gesetzlich versicherte Arbeitnehmer sind während der Maßnahmen weiterhin krankgeschrieben. Ein Anspruch auf Urlaub entsteht daher nicht.

Urlaubsansprüche Beamte

  • Beamte gelten als (beschränkt) diensttauglich, weshalb ein Anspruch auf Urlaub entsteht.

Besuchen Sie dazu am Besten ein Fachseminar vom Verlag Dashöfer zu dem Thema, um Ihre Kenntnisse zu vertiefen bzw. aufzufrischen.


BEM Verfahren

Leider gibt es beim BEM kein Schema F, nach dem sich verfahren ließe. Vielmehr müssen die individuellen Belange eines jeden Unternehmens betrachtet werden, um so ein spezifisches BEM-Verfahren entwickeln zu können. Wenn Sie folgende Punkte für Ihr betriebliches Eingliederungsmanagement beachten oder zumindest in Betracht ziehen, sollten Sie allerdings schon auf einem guten Weg sein:

Zu klärende Punkte im BEM-Verfahren

  • Legen Sie in einer Betriebsvereinbarung den Ablauf und beteiligte Personen Ihrer BEM-Maßnahmen fest und kommunizieren Sie diese auch
  • Vergessen Sie nicht, Ihren Betriebsrat, sofern vorhanden, bei der Planung von Anfang an mit einzubeziehen
  • Unterrichten Sie Ihren betroffenen Mitarbeiter rechtzeitig per schriftlichem Anschreiben von geplanten BEM-Maßnahmen. Wie hat dieses auszusehen, gibt es Musteranschreiben?
  • Kündigen Sie in dem Anschreiben auch bereits einen Termin für ein persönliches Gespräch mit, um Detailaspekte und Fragen des Mitarbeiters klären zu können
  • Fertigen Sie von dem Gespräch ein Gesprächsprotokoll an, um die Ergebnisse des Gesprächs sauber dokumentieren zu können
  • Bilden Sie als Disability Manager sich weiter, da jedes Unternehmen andere Voraussetzungen für das BEM hat. Profitieren Sie von Erfahrungen oder besuchen Sie eine Weiterbildung

Schaubild zum Ablauf eines betrieblichen Eingliederungsmanagements

Folgendes Schaubild aus dem Seminar „Das betriebliche Eingliederungsmanagement in der Praxis“ aus dem Verlag Dashöfer beschreibt einen grundsätzlich denkbaren Ablauf:Ablauf betriebliches Eingliederungsmanagement

 Quelle: Seminar „Betriebliches Eingliederungsmanagement und krankheitsbedingte Kündigung“ / Verlag Dashöfer GmbH

Beteiligte im betrieblichen Eingliederungsmanagement

Die beteiligten Akteure in einem BEM-Prozess lassen sich aufgrund des folgenden Schaubilds aus dem Seminar „Betriebliches Eingliederungsmanagement und krankheitsbedingte Kündigung“ aus dem Verlag Dashöfer gut darstellen:

Interne und externe Ansprechpartner betriebliches Eingliederungsmanagement

 Quelle: Seminar „Betriebliches Eingliederungsmanagement und krankheitsbedingte Kündigung“ / Verlag Dashöfer GmbH

Ein erster Schritt stellt die Betriebsvereinbarung über ein betriebliches Eingliederungsmanagement dar.


Der Wiedereingliederungsplan

Nun wird es konkreter: Im Wiedereingliederungsplan legt der Mitarbeiter mit dem behandelnden Arzt genau und im Detail fest, in welchem zeitlichen Rahmen das zuvor Besprochene mit welcher zeitlichen Belastung zwecks (Wieder-) Arbeitsaufnahme erfolgen soll. Typischerweise wird mit wenigen Stunden pro Tag gestartet und steigert diese im Verlauf der Zeit immer weiter bis zur Regelarbeitszeit.

Inhalt des Wiedereingliederungsplans

Einige Punkte sollten in dem Plan daher unbedingt enthalten sein:

  • Stufenplanbeginn und -ende
  • Festlegung und Beschreibung der festgelegten Stufen (Dauer, Art etc.)
  • Angabe, wann die Arbeitsfähigkeit vollständig wiederhergestellt sein soll
  • Ausschlusstätigkeiten während der Maßnahmen und Belastungen

Die genauen Inhalte werden dabei natürlich individuell erarbeitet.

Weiterführende Informationen

Da diese Angaben lediglich exemplarisch sind, empfehlen wir Ihnen den Besuch eines Praxis-Seminars zu dem Thema. Besprechen Sie Ihre firmenspezifischen Belange mit einem Experten und werden Sie selbst zum Fachmann.


Beispiele betriebliches Eingliederungsmanagement

Beispiele für ein BEM gibt es mittlerweile viele, positive wie leider auch negative. Diese an dieser Stelle in Ihrer Gänze zu beschreiben, würde leider ein wenig den Rahmen dieser Informationsseite sprengen. Aus diesem Grund hier eine kleine Aufzählung typischer Fälle aus der Praxis des betrieblichen Eingliedrungsmanagements.

Klassische Fälle des betrieblichen Eingliederungsmanagements

Hier einige Beispiele aus der Praxis, die bei dem oben genannten Seminar besprochen werden:

  • Häufige Kurzerkrankungen
  • Lang andauerende Erkrankungen
  • Krankheitsbedingte Leistungsminderung
  • Suchtbedingte Kündigung

In dem Praxisseminar „Betriebliches Eingliederungsmanagement und krankheitsbedingte Kündigung“ vom Verlag Dashöfer werden einige Beispiele aus der Praxis besprochen.

Ausschnitt aus dem Seminar

Hier sehen Sie einen kurzen Ausschnitt aus dem Seminar:

Das Video wird von YouTube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.
Erst nachdem Sie hier klicken, werden die Daten von YouTube geladen.


Sichern Sie sich am Besten noch heute einen der begehrten Teilnahmeplätze des Praxis-Seminars und diskutieren Sie Ihre Erfahrungen sowohl mit dem Referenten als auch mit Fachkollegen aus anderen Unternehmen.